Ablauf der Einschulungsphase

Welche Kinder werden zum Schuljahr 2023 / 2024 schulpflichtig?

Kinder, die zwischen dem 01.10.2016 und dem 30.09.2017 geboren wurden.

  • Kinder, die bereits einmal vom Schulbesuch zurückgestellt wurden.
  • Auf Antrag der Eltern können Kinder eingeschult werden, die bis zum 31.12. 2017 geboren wurden.
  • Kinder, die nach dem 31.12.2017 geboren wurden, können auf Antrag der Eltern und nach Erstellung eines schulpsychologischen Gutachtens aufgenommen werden.
  • Bei Kindern, die im Einschulungskorridor zwischen 01.07.17 und 30.09.17 geboren sind, kann auf eine Einschulung verzichtet werden. Die Entscheidung liegt bei den Eltern nach entsprechender Beratung.
  • Schulpflichtige Kinder können vom Schulbesuch zurückgestellt werden, wenn der Schulerfolg im ersten Schuljahr aufgrund körperlicher, geistiger, emotionaler oder sozialer Einschränkungen in Frage gestellt ist.
    Die Entscheidung über die Zurückstellung trifft die Schulleitung nach Abwägung aller vorliegenden Befunde.
Welche Kinder können in die Erich Kästner-Grundschule aufgenommen werden?
  • Alle Kinder, die in Alzenau (nicht in den Stadtteilen) wohnen.
  • Kinder mit „Gastschulverhältnis“, wenn sie außerhalb unseres Schulsprengels wohnen. Die Schulanmeldung erfolgt zunächst an der zuständigen Heimatschule. Dort wird im Anschluss ein Gastschulantrag mit stichhaltiger Begründung gestellt. Abgebende Schule, aufnehmende Schule und Sachaufwandsträger (Stadt) müssen dem Gastschulverhältnis gleichermaßen zustimmen.
 Wie läuft die Einschulungsphase ab ?

1. Im Kindergarten nimmt Ihr Kind bereits regelmäßig am Vorschulprogramm teil, z.B. den Lehrgängen „Hören, Lauschen, Lernen“ und „Zahlenland“ (oder ähnlichen Lehrgänge). Kinder mit großen sprachlichen Defiziten können im letzten Kindergartenjahr vor der Einschulung an einem Sprachförderkurs (5 Stunden wöchentlich) in der Schule teilnehmen.


2. Informationsabend zur Einschulung

Der Elternabend findet in Zusammenarbeit mit den 5 Alzenauer Kitas in der Aula der Grundschule statt. Lehrkräfte erläutern, was ein Kind bei Schuleintritt können sollte.

Die Schulleitung informiert über das schulische Angebot und die verschiedenen Betreuungsmöglichkeiten an der Erich Kästner-Grundschule.

Nach diesem Abend wird über die Kitas das Anmeldeformular mit Schweigepflichtsentbindung (Auskunfterteilung durch die Erzieherinnen) verteilt.

Sie erhalten alle Informationen auch über eine digitale Pinnwand.


3. Medizinische Untersuchungen

Der Kinderarzt führt die U 9 durch; das Gesundheitsamt ergänzt die U 9 um einen Sehtest, einen Hörtest und einen Sprachtest. Die Untersuchung findet bei uns an der Schule statt. Sie erhalten eine amtsärztliche Bescheinigung, die Sie bei der Schulanmeldung vorlegen müssen.


4. Bei Zweifeln an der Schulfähigkeit eines Kindes führen wir einen Einschulungstest innerhalb der gewohnten Umgebung des Kindes im Kindergarten durch. Sie werden schriftlich über den Termin informiert und anschließend zu einem Beratungsgespräch eingeladen.
Ein „Unterrichtsspiel“ (Screening) am Tag der Schulanmeldung, an dem alle Kinder teilnehmen, findet nicht statt.


5. Schulanmeldung

Die formale Schulanmeldung findet in der Grundschule statt. Der Termin wird noch veröffentlicht. Kommen Sie bitte mit den nötigen Unterlagen in die Schule, um Ihr Kind anzumelden. Ihr Kind müssen Sie dazu nicht mitbringen.
Dabei legen Sie bitte folgende Unterlagen vor:

  • die Bescheinigung des Gesundheitsamtes 
  • das Impfbuch zum Beleg der Masernschutzimpfung
  • eine Geburtsurkunde (oder das Familienstammbuch),
  • ggf. eine Sorgerechtsentscheidung (z.B. bei Alleinerziehenden)
  • ggf. ärztliche Befunde (z.B. bei Zurückstellung)

Achtung Terminvereinbarung!!

  • aufgrund der Corona Pandemie mussten wir im letzten Jahr Termine vergeben. Bitte wenden Sie sich dafür an die Schule.

6. Kennenlernnachmittag

Alle Vorschulkinder besuchen mit ihren Erzieherinnen an einem Nachmittag die Schule. Dort nehmen sie an einem abwechslungsreichen Programm teil, das Erzieherinnen und Lehrerinnen gemeinsam vorbereitet haben. Ziel ist, die Kinder mit ihrer zukünftigen Umgebung bekannt zu machen.

________________________________________________________________

7. Besuch im Unterricht der 1. und 2. Klassen (Juli)

Die Erzieherinnen begleiten die Vorschulkinder in die Schule. Die Termine werden über die Kitas bekannt geggeben.


8. Klassenverteilung

Dabei werden die Hortzugehörigkeit, die Verteilung der Geschlechter und das Wohngebiet besonders berücksichtigt.


10. Eröffnungsgottesdienst und Einschulungsfeier

Der erste Schultag beginnt um 08.15 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der kath. Kirche (Teilnahme freiwillig).
Anschließend treffen wir uns um 09.15 Uhr zu einer kleinen Begrüßungsfeier in der TSV-Turnhalle neben der Schule.
Während die Kinder ihre erste Unterrichtsstunde erleben, geben wir Ihnen noch einige organisatorische Hinweise. Der Elternbeirat lädt Sie zu Kaffee und Kuchen ein.
Unterrichtsende ist für die Schulanfänger um 11.00 Uhr. 


11. Ab dem 2. Schultag beginnt und endet der Unterricht stundenplanmäßig.


12. In der zweiten Schulwoche findet ein Klassenelternabend mit Wahl der Klassenelternsprecher statt.


→ Merkblatt zur Schulpflicht
→ Merkblatt zum Schutz vor Infektionen

Den Schulanfängern wünschen wir eine schöne Schulzeit mit viel Erfolg und Spaß am Lernen!